Aktuelles


Nationaler Spitex-Tag, Samstag, 5. September 2020

Am Nationalen Spitex-Tag, der sich an das WHO-Motto «Jahr der Pflegeberufe und Hebammen» anlehnt, danken wir allen Spitex-Mitarbeitenden für ihren grossen Einsatz – so lautet denn auch das Motto «Danke Spitex!»

Selbständiges und verantwortungsvolles Arbeiten, flexible Pensen und Arbeitszeiten, attraktive Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten sowie die tägliche Wertschätzung durch die Klientinnen zeichnen die Tätigkeit bei der Spitex aus. Die Spitex ist zudem ein wichtiger Ausbildner: Damit auch in Zukunft genügend Fachpersonal zur Verfügung steht, bildet sie Fachpersonen auf allen Stufen aus.

Die COVID-Pandemie war und ist für die Spitex eine aussergewöhnlich herausfordernde Zeit. Spitex-Fachpersonen pflegen und unterstützen die Klienten und Klientinnen unter verschärften Hygienemassnahmen zu Hause. Hinzu kommen zusätzliche Aufgaben wie die Beschaffung von genügend Schutzmaterial, die Schulung der Mitarbeitenden, vermehrter Koordinationsaufwand und Fragen rund um die Finanzierung von Zusatzleistungen und -material.

Es ist wichtig, dass die pflegebedürftigen Menschen zu Hause von der Spitex kontinuierlich versorgt werden, denn die Spitex übernimmt eine bedeutende Präventionsfunktion, die gerade im Falle einer Pandemie mit verschärften Schutz- und Hygienemassnahmen grosses Gewicht hat: Die Spitex-Fachpersonen führen Gespräche mit verunsicherten Klientinnen und Klienten und leiten sie an, die Hygienemassnahmen korrekt umzusetzen. Zudem beobachten sie den physischen und psychischen Zustand der pflegebedürftigen Menschen, erkundigen sich nach deren Befinden und melden eine allfällige Verschlechterung dem Hausarzt.

Dank den Spitex-Fachpersonen können pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen zu Hause versorgt, soziale Isolation und Folgeerkrankungen verhindert sowie Spitaleinweisungen vermieden werden. Damit beweist die Spitex einmal mehr ihre unverzichtbare Rolle in der Gesundheitsversorgung – während der Pandemie und in «normalen» Zeiten. Denn die Pflegeberufe sind systemrelevant.

Es ist jetzt an der Zeit, allen Spitex-Mitarbeitenden Danke zu sagen! Wertschätzung und Dankbarkeit sind wichtige Faktoren für die Arbeitszufriedenheit und Motivation der Spitex-Fachpersonen.


Wir sind umgezogen!

Der Stützpunkt Fehraltorf, die Geschäftsstelle und das Psychiatrie-Team sind neu an der Kempttalstrasse 68, 8320 Fehraltorf.

Neu haben wir eine Hauptnummer für alle Standorte:

044 954 30 10


Schnuppertag für Pflege-Fachpersonen: Donnerstag, 19. März 2020

Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie sich unverbindlich
ein Bild unserer spannenden Arbeit bei der Spitex!
Kommen Sie mit auf eine Tour zu unseren KlientInnen und er­-
­fahren Sie mehr über unseren Berufsalltag sowie unseren Betrieb.

Wir freuen uns über viele interessierte Pflege-Fachpersonen!

Anmeldung sowie Infos:
Anita Letizia, Verantwortliche HR
Tel. 044 954 30 15
personal
@spitex-regio-zo.ch


Nationaler Spitex-Tag 7. Sept. 2019: «Hören und Zuhören»

Das diesjährige Motto «Hören und Zuhören» weist auf ein zentrales Element des Pflegealltags hin. Insbesondere für den Beziehungsaufbau zwischen dem Pflegepersonal und seinen Klientinnen und Klienten sowie für eine gute Pflege bildet das persönliche Gespräch eine wichtige Grundlage. Für das Spitexpersonal geht es beim Zuhören um weit mehr als um das Erfassen eines akustischen Signals: Eine erfolgreiche Pflege und Betreuung setzt genaues Hinhören und korrektes Umsetzen dessen voraus, was die Beteiligten besprochen haben und was gehört respektive verstanden wurde. Ein anspruchsvoller Umstand, wenn man bedenkt, wie schnell Missverständnisse entstehen.

Viele ältere Menschen haben Hörschwierigkeiten, welche ihren Alltag erschweren. Wenn eine Hörminderung bekannt ist, dauert es im Schnitt sieben Jahre, bis konkrete Massnahmen getroffen werden. Einschränkungen beim Hören können zu Rückzug und zu sozialer Isolation führen. Gespräche mit Mitmenschen werden zu anstrengend, und es können Missverständnisse entstehen. Hören können bedeutet für die Menschen, weiterhin aktiv am Leben teilhaben zu können, sozial eingebunden zu sein und möglichst selbständig zu leben.

Lassen Sie sich frühzeitig von Ihrer Spitex Regio ZO beraten. Die Mitarbeiterinnen sind zudem auch für die professionelle Reinigung der Hörgeräte geschult.
 


Generalversammlung

Unsere Generalversammlung fand am Montag, 20. Mai 2019, um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Widum in Weisslingen statt.


Protokoll GV 2019

Jahresbericht 2018
 


Rückblick Generalversammlung 2018

Kurz und bündig führte die Präsidentin, Gabriele P. Moll, am 24. Mai 2018 die im Riedhus in Russikon versammelten Mitglieder durch die 5. Generalversammlung. Die Geschäftsleiterin, Cornelia Rüegg, berichtete aus dem Alltag der Spitex Regio ZO und verriet, welche Änderungen in näherer Zukunft geplant sind.

Bei der 2017 durchgeführten KlientInnen-Umfrage wurde die telefonische Erreichbarkeit beanstandet. Dieses Anliegen wurde in der Zwischenzeit behandelt: Eine neue Telefonzentrale lässt die zeitgleiche Bedienung aller Stützpunkte zu, womit die Erreichbarkeit per sofort ausgedehnt werden kann. Weiter werden bewährte Angebote aus einzelnen Stützpunkten auf die ganze Organisation ausgeweitet: Sowohl die in Fehraltorf bereits heute angewandte Aromapflege als auch das in Weisslingen beliebte Angebot der mobilen Bibliothek werden in den übrigen Stützpunkten eingeführt.

Beim anschliessenden Imbiss verweilte die Versammlung und liess sich von der musikalischen Darbietung des Kabarettisten Fredy Schär unterhalten.

GV 2018 Protokoll

Jahresbericht 2017
 


Gewerbeschau Weisslingen

Am 13. - 15. April 2018 haben wir unsere Spitex an der Gewerbeschau Weisslingen mit einem eigenen Stand präsentiert. Zahlreiche Besucher interessierten sich für unser Angebot und unsere Mitarbeiterinnen gaben engagiert Auskunft. Auch die ausgestellten antiken Pflegemittel fanden grosse Beachtung. Ausserdem konnte man Tombola Lösli gewinnen und es wurden diverse Bhaltis verteilt. Unter anderem das von uns kreierte Spitex-Leiterlispiel - frei nach dem Motto: "Egal wie beschwerlich der Weg ist, wir finden zu Ihnen."